Manna

f  |   t  |   m

Die neue Webseite kommt!

30. August 2011

Langsam aber sicher kommt sie unaufhaltsam auf uns zu: die neue modobonum-Plattform! Schon seit geraumer Zeit ziert das rote „Alles neu macht der November“ - Banner unsere jetzige Webpräsenz und wartet darauf, endlich abgelöst zu werden von dem, worauf es hinweist.

Viele neue Funktionen wird es ab November geben. Für uns ist eine lebende Plattform wichtig, keine statische Webseite. Die Inhalte und Bereiche der Seite werden wachsen und euch langsam aber sicher immer mehr Möglichkeiten bieten, euch auf der modobonum-Plattform so richtig austoben zu können!

 

Wichtige Bereiche sind z. B.„Gedanken zum Tag“ und „Erlebt“. (Für beiden Bereiche suchen wir Berichte aus deinem Leben.) Über beide Bereiche haben wir ja schon ausführlich in einem vorangegangenen Newsletter gesprochen. Auch das Gebet wird von Anfang an ein fester und wichtiger Bestandteil sein, um Anliegen zu posten oder einfach nur mit zu beten. Ebenso werdet ihr von Anfang an über News und Wissenswertes bei modobonum unterrichtet, damit ihr immer auf dem Laufenden seid, welche Events gerade geplant sind und wie ihr euch dort anmelden könnt. Hierfür wird es dann auch einen Teil der Webseite geben, wo diese Anmeldung für diverse Treffen oder Veranstaltung direkt möglich sein wird.

 

Zukünftige sehr wichtige Bestandteile werden darüber hinaus sein:

 

- Bibel studieren mit verschiedensten Themen und interaktiven Inhalten

 

- Gemeinschaftliche Aktionen, Gewinnspiele, etc.

 

- Empfehlungen für Bücher, Musik, Veranstaltungen, etc.

 

- Ein persönlicher Login, der weitere Funktionen freischaltet, z. B. Chatroom, persönliche Gestaltung der Seite und vieles mehr

 

Das alles soll euch einen kleinen Überblick über die zukünftigen Funktionen der modobonum-Webseite geben. Natürlich sind das nur Worte, und es fehlt das Leben darin - deshalb kann ich euch nur einladen, gespannt zu sein und (un)geduldig auf den Tag zu warten, an dem die neue Seite online geht!

 

 

Erinnerung an das Schreiber - Wochenende

 

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch noch einmal alle Interessierten an das Schreiber - Wochenende erinnern, das vom 2.-3. September in der modobonum - Zentrale in Landshut stattfinden wird. Einzelheiten sind nachzulesen auf unserer Facebook-Seite, bzw. im Bereich Notizen, habe darüber ja bereits im letzten Newsletter geschrieben.

 

 

Die Newsletter Taktik

 

Um euch schonmal ein wenig an die Zukunft zu gewöhnen, werden wir ab sofort jeden Newsletter nur noch im 2-Wochen-Takt per Email versenden. Wenn ihr die andere Hälfte der News nicht verpassen wollt, dann wird es Zeit mal öfter auf unserer Webseite oder unserer Facebook-Seite vorbeizuschauen. Auf letzterer gibt es - ganz nebenbei bemerkt - auch noch viel mehr interessante Gespräche und Begegnungen. Es lohnt sich auf jeden Fall dort des Öfteren mal vorbei zu surfen und mitzureden.

 

Das Ende

 

Ja, mehr gibt es nicht zu sagen für diese Woche. That´s it. 

marcus

Kommst du mit auf die Suche?

14. August 2011



Zu allen Zeiten haben Menschen Dinge gesucht. Egal ob etwas verloren gegangen ist, ob das Pferd abgehauen oder ein Matrose ins Wasser gefallen ist - gesucht wurde schon immer. Der erste Suchende war übrigens Gott, als er im Garten Eden nach Adam suchte. Wenn auch nur spielerisch, aber immerhin. Übrigens: er sucht immer noch. Dich und mich. Aber das ist eine andere Suche.

Die Suche hat sich, wenn man sie mal global betrachtet, im Laufe der Jahrhunderte exponentiell entwickelt. Je mehr Antworten man z. B. auf naturwissenschaftliche Phänomene bekommen hat, desto mehr Fragen wurden aufgeworfen und - richtig erkannt: Man suchte wieder. Aber nicht nur Wissenschaftler suchen. Ottonormalverbraucher sucht auch, z. B. nach Schnäppchen, Infos, Fahrplänen, Stars, wissenschaftlichen Artikeln und vielem mehr.
Mit der Erfindung des Internets wurde die Suche nochmals um einiges leichter, und seit Google der Platzhirsch im Suchgewerbe ist, kann wirklich jeder noch so suchfaule Mensch keine Ausreden mehr hervorbringen. Es sei denn, er hat keinen Internetzugang mit entsprechendem Endgerät. Eines allerdings fehlte dem Vorgang der Suche noch: Man brauchte immer einen festen Internetanschluss, einen PC und einen Stuhl zum Hinsetzen. Es blieb also nichts als zu hoffen, dass man sich seine Fragen bis zum nächsten Rechner gut merken konnte. Oder man schrieb sie halt auf. Ein paar ganz Mutige haben jedoch, äußerst umständlich, auf klobigen Mobiltelefonen ein Vermögen ausgegeben, um in den Genuss der sofortigen Befriedigung ihres Wissensdurstes zu kommen. Da war mobiles Internet noch richtig teuer, und ordentliche Telefone Mangelware. Und nein - ich war keiner von denen, falls du das jetzt denkst :)
Aber die Suchenden konnten wirklich sehr froh sein, als eine Wendung eintrat. Im Jahr 2007 wird das erste iPhone auf den Markt gebracht und hat die Suche das erste mal wirklich mobil gemacht. Und das auch noch so, dass man ohne Krampf an das Wissen gelangen konnte. Zugegeben war das alles immer noch etwas teuerer als jetzt, aber es war ein erster Schritt. Heute sind so gut wie alle Mobiltelefonhersteller nachgezogen, und haben ihrerseits Massen an sogenannten „Smartphones“ im Angebot, was soviel heisst wie „Intelligentes Telefon“. Jetzt kann endlich richtig gesucht werden! Nichts und niemand ist zu keiner Zeit vor den Suchenden sicher! Die Suche entwickelt schon fast ein Sucht-Potential (wer Lust hat kann ja mal nach der Anzahl des Wortes „Such“ in diesem Newsletter suchen *grins*), so einen enormen Vorteil kann sie dem ins Internet Eingeweihten bieten.

Jetzt stellt sich natürlich für uns die Frage: nach was suchen denn die Menschen eigentlich? Nichts leichter, als das herauszufinden. Wikipedia z. B. bietet einen Dienst an, auf dem genau diese Informationen herausfinden kann.
Dieser Dienst heisst wiki-watch.de er bringt wirklich sehr interessante Dinge ans Licht. Wusstest du z.B:, dass Wikipedia in den letzten 2 Woche 289,96 Millionen Mal benutzt wurde, und das allein im deutschsprachigen Raum? Das ist schon eine beeindruckende Zahl oder? Und es sind nur Suchen, die auf Wikipedia stattgefunden haben. Gar nicht auszudenken, wie diese Zahl z. B. für Google aussieht....
Bestimmt interessiert euch die Top 10 Liste der Wikipedia-Suche der letzten zwei Wochen, oder? Hier ist sie:

1. How I Met Your Mother 257.354 x
2. Nekrolog 2011 253.801 x
3. Sackgasse 252.135 x
4. Bernd Clever 232.787 x (dt. Schlagersänger)
5. Deutschland 227.281 x
6. V – Die Besucher 205.561 x
7. The Big Bang Theory 203.691 x
8. Two and a Half Men 192.492 x
9. Unix-Shell 186.773 x
10. Amy Winehouse 169.246 x



Warum schreibe ich das alles? Ganz klar, durch diese Instrumente haben wir es heutzutage relativ leicht, herauszufinden, was die Menschen beschäftigt.
Die Kunst ist es jetzt nur noch, mögliche Antworten anzubieten, und das ist ja eine der Daseinsberechtigungen für modobonum. Um dieser Aufgabe nachkommen zu können, suchen wir (ach nein, auch wir suchen!) Tagesblogger, damit an jedem Tag ein neuer Gedanke zum Tag erscheinen kann. Wir suchen Blogger, also Schreiberlinge, die über Themen schreiben, die sie selbst und andere bewegen, z. B. Umgang mit Krankheit, Leid, Trauer, Hoffnung geben und Freude, Motivieren, und Karriere fördern, Zukunft und Wiedersehen, Liebe, Gesundheit,…..
Natürlich sollen das keine theoretischen Abhandlungen sein, denn wir wollen ja unsere Plattform mit LEBEN füllen.
Vielleicht fühlst du dich jetzt ja angesprochen, aber du weisst nicht, ob du das kannst. Keine Angst, denn wir haben einen kleinen Leitfaden zusammengebastelt, der dir dabei helfen soll, den richtigen Start zu bekommen. Gleichzeitig wollen wir dich hiermit auch einladen zu unserem ersten Bloggertreffen bei Claudia in Landshut, das am 3.-4.9. stattfinden wird.
Wenn du es jetzt gar nicht mehr erwarten kannst, dass dein erster Blog live gehen wird, dann melde dich einfach bei einem vom Team, auf der Webseite oder poste uns auf Facebook! Wir werden uns bei dir melden und dir alles Notwendige zukommen lassen: Alle Infos zum Bloggertreffen, die Anleitung zum Bloggen bei modobonum und alles was du sonst noch wissen möchtest.

Wenn du also eine kreative Aufgabe in einem tollen Team suchst (ja auch du suchst!), dann bist du bei uns goldrichtig. Gott segne dich bei deiner Entscheidung!

marcus

Eine Präsentation und drei Bedürfnisse

07. August 2011

Manchmal hat man es schon nicht leicht. So erging es auch unserer PowerPoint-Präsentation. Um unseren wachsenden Ansprüchen wieder gerecht zu werden, musste sie wieder einmal überarbeitet werden. Aber es hat ihr sichtlich gut getan, und sie enthält jetzt sogar noch mehr Informationen. Und das ist noch nicht mal alles - sie hat sogar Englisch gelernt, damit sie für uns auch die Menschen informieren kann, die diese Sprache sprechen! Nach all der Arbeit und dem Erneuerungsprozess den sie durchstanden hat, wartet sie sozusagen nur darauf, von dir eingesetzt zu werden. Wenn du also Interesse an unserer neuen Präsentation hast, dann melde dich bitte einfach bei einem von unserem Team, gerne auch bei mir! Wir stellen dir diese natürlich kostenfrei zur Verfügung. Vielleicht hast du ja sogar englischsprachige Freunde, denen du von modobonum erzählen möchtest. Das Schöne daran ist: du musst es ja nicht mal selber machen - das macht unsere Präsentation für dich!

Natürlich ist das nicht die einzige Sache, an der wir gearbeitet haben. Vor exakt zwei Wochen hatten wir uns mal wieder im engen Mitarbeiterteam getroffen, um über Inhalte, Struktur und Umsetzung unserer neuen Webseite zu sprechen. Wir hatten an diesem Wochenende wieder einiges an Themen zu diskutieren, wobei wir sehr viel Zeit dafür verwendeten über die Bedürfnisse der Menschen zu sprechen. Nachdem wir uns die Bedürfnispyramide angesehen hatten, wurde uns sehr schnell klar, dass die Besucher unserer Webseite ihre Grundbedürfnisse nach Nahrung, Schlafen, Gesundheit, Kleidung, Sicherheit, etc. schon gestillt haben müssen, um überhaupt auf unsere Webseite zu gelangen und nach einer weiteren Befriedigung ihrer Bedürfnisse zu trachten. Jemand der nicht einmal weiß, was er heute Abend essen wird, der kann aller Wahrscheinlichkeit nicht einmal einen Internetzugang samt nötigem Endgerät sein Eigen zu nennen.
Somit landen nicht Menschen bei uns, denen es  darum geht, Grundbedürfnisse zu befriedigen, sondern jene, die nach „höherem“ Trachten. Sie suchen z. B. nach sozialen Kontakten, nach Anerkennung, Wertschätzung, mentaler Stärke und nach den Bedürfnissen der Selbstverwirklichung wie Individualität, Talententfaltung, Perfektion, Erleuchtung und Selbstverbesserung.

Für uns hat sich nun die Frage gestellt, welche dieser Bedürfnisse wir bedienen können, und auf welche Art und Weise. Als Beispiel möchte ich hier drei Bedürfnisse nennen, und mit welchen Elementen unserer Webseite wir diesen begegnen möchten.

Als erstes wäre hier das Mitteilungsbedürfnis bzw. die Ansprache zu nennen.
Anhand der wie Pilze aus dem Boden schießenden sozialen Seiten wie Facebook, Twitter und Google+ (um nur die drei Größten zu nennen), kann man sehr leicht erkennen, wie riesig dieses Bedürfnis tatsächlich ist. Manche Menschen sind bereit alles und jedes noch so kleine Detail über sich ins Netz zu stellen. Wir möchten dieses Bedürfnis jedoch nicht ausschlachten, sondern Menschen dazu bewegen, sich auf eine Kommunikation einzulassen, die bereichert und aufbaut. Wir werden die Möglichkeit einbauen, sich sowohl mit anderen Usern als auch mit modobonum-Mitarbeitern per Chat zu unterhalten. Es wird die Möglichkeit geben, für Artikel und Gedanken des Tages Kommentare zu hinterlassen. Dies sind nur zwei Beispiele. Mitteilung und Ansprache wird in vielerlei Hinsicht bei uns geboten sein. Jetzt wollen wir noch nicht alles verraten!

Ein weiteres ist das Bedürfnis nach Unterhaltung und Abenteuer.
Seit Anbeginn der Zeit sucht der Mensch nach Unterhaltung, sein ständig aktiver Geist sucht nach neuen Erlebnissen, nach Erfahrungen und nach Abenteuern. Wir sind von Gott für große Dinge geschaffen worden, und dies steckt auch in uns. Leider ist dieses Wissen in uns Menschen verloren gegangen, und wir akzeptieren alles, was uns in die Quere kommt und unsere Zeit vertreibt als angemessene Beschäftigung. Wir müssen diesem Bedürfnis unbedingt begegnen, denn es ist eines der stärksten im Menschen, und wenn wir den Menschen nichts diesbezüglich anbieten, dann holen sie es sich eben anderswo (was sie ohnehin schon tun). Wir werden Möglichkeiten bereitstellen und anstoßen, gemeinsam interaktiv an Abenteuern teilzunehmen und Unterhaltung selbst zu erschaffen.

Das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung ist im Grunde sehr spirituell.
Es beinhaltet die ganze Person, ihre Talente, ihren Wissensdurst, ihren Charakter, ihre Perfektion. Wir werden den Menschen viele Inhalte anbieten, die sie zum Nachdenken anregen, ihren Wissensdurst stillen, ihnen dabei helfen ihr Leben in Gottes Hände zu legen. Ein Beispiel ist der Gedanke des Tages, ein Gedanke, der aus vielen Elementen bestehen kann. Aus Text, Bildern, Video und Musik. Ein Gedanke, vielleicht eine Andacht, vielleicht ein ganz persönliches Erlebnis mit Gott. Etwas für das Herz, für die Seele, für den Geist.
Wir geben Menschen die Möglichkeit, sich selbst einzubringen, ihre Talente und Gaben. Ihre Erlebnisse zu schreiben, ihre Gebetsanliegen, ihre Gedanken.

Natürlich gibt es noch viel mehr Bedürfnisse, und wir sind uns bewusst, dass auch modobonum wachsen muss, um mit diesen umgehen zu können. Wir freuen uns auf diesen Weg den auch wir mit Gott gehen dürfen, auf dem wir lernen und wachsen.

Neben der vielen Dinge die wir zu besprechen hatten, kam auch unsere Gemeinschaft nicht zu kurz. Wir durften viel Sonne tanken an diesem Wochenende und neue Leute im Team begrüßen. Am Sonntagnachmittag ging eine ereignisreiche und produktive Zeit zu Ende, in der wir alle Gottes Segen erlebten.

Ich bitte dich weiterhin, für uns als Team zu beten, damit wir diese Arbeit im Sinne Gottes machen können und damit wir offen sind für seine Führung.



marcus

News, treffen, anfassen

30. Juni 2011

Jetzt ist es wirklich schon eine ganze Zeit lang her seit der letzte Newsletter an Euch rausgegangen ist. Genau gesagt schon an die 2 Monate.
Trotz Urlaubs verschiedener Leute im Team und nach Außen hin scheinender ?Funkstille?, hat sich innerhalb des modobonum-Teams doch einiges getan.
Wir haben neue Teammitglieder bekommen: Wolfgang, seines Zeichens Programmierer, und Eva, einen Schreiberling, die sich besonders um die Bereiche ?Warum bin ich Christ?? und ?Erfahrungen mit Gott? kümmert. Wir heißen die beiden herzlich willkommen und freuen uns schon auf eine produktive Zeit mit ihnen! Leider gibt es auch jemanden unter uns (Christoph), der das Team aus beruflichen Gründen verlassen muss. Wir wünschen ihm Gottes Segen und viel Freude bei seiner neuen Tätigkeit!
 
Hier kannst du modobonum treffen und anfassen:
Modobonum wird auf dem Kongress in Augsburg am 1.-2.7. vertreten sein! Allerdings werdet ihr dort nach einem Stand oder ähnlichem vergeblich suchen, ihr müsst uns schon persönlich antreffen! Allerdings helfen wir euch dabei ein bisschen, wir haben ein dunkelblaues T-Shirt mit der Aufschrift ?modobonum ? nur das Gute!? an. Ich denke wir werden unter all den Anzugträgern sehr gut zu erkennen sein! Wenn ihr uns seht, dann sprecht uns einfach ein, wir freuen uns über ein Gespräch mit euch.

marcus

modobonum auf dem YIM!

20. April 2011

Alljährlich findet in Mannheim der Youth in Mission-Congress statt, der sich inzwischen immer größerer Beliebtheit erfreut. Letztes Jahr war modobonum dort zum ersten Mal vertreten. Am Stand konnte man sich über den Sinn und das Ziel von modobonum informieren. Claudia und Alex waren dort sehr fleißig und haben ordentlich die Werbetrommel gerührt, um modobonum den Menschen bekannt zu machen. Vor allem ging es damals um die Vorstellung des Konzepts und darum, Leute zu finden, die bereit sind Buchrezensionen zu schreiben. Diese sollten dann veröffentlicht werden und andere für das ein oder andere Buch zu begeistern. Durch die unermüdliche und nette Art von Claudia konnte modobonum sogar den ein oder anderen Mitarbeiter gewinnen, die seither mit zum engen Kern von modobonum gehören.

Auch dieses Jahr ist es wieder soweit: Morgen geht es los! Modobonum wird dieses Mal am Stand des adventist book center zu finden sein und ganz leicht an den modobonum T-Shirts zu erkennen sein. Jeder, der so ein T-Shirt trägt, wird sich freuen, wenn ihr ihm Löcher in den Bauch fragt und ganz sicher geht, dass ihr auch wirklich ALLES über modobonum wisst, was es zu wissen gibt.
Seit letzem Jahr haben sich bei uns sehr viele Dinge getan, und es lohnt sich, beim modobonum-Stand vorbei zu schauen, auch wenn ihr vielleicht letztes Jahr schon bei uns wart. Wie schon vor einem Jahr suchen wir weiterhin Mitarbeiter für modobonum! Wenn du Fähigkeiten hast (und die hast du bestimmt!), mit denen du dich bei modobonum einbringen kannst, dann meld dich einfach bei uns!

Wir freuen uns darauf, dich auf dem YIM zu sehen! Ob du dort bist oder nicht, in jedem Fall bitten wir dich, ganz besonders dafür zu beten, dass wir dort Mitarbeiter und Supporter finden!

marcus

modobonum Team Wochenende in Neuendettelsau 25.-27.3.2011

10. April 2011

Vom 25.-27.3.2011 waren wir - das heißt das modobonum Team - wieder einmal in Neuendettelsau im "Haus Lutherrose" zu Gast. Ein halbes Jahr ist es nun schon wieder her, seit wir mit modobonum das Erste mal dort gewesen sind.
Auch diesmal war es wieder eine wundervolle, gesegnete Atmosphäre mit tollen Menschen und vielen guten Gedanken.
Mit dabei von der Partie waren auch wieder Vertreter des "Förderverein Buchevangelisation", die uns in vielerlei Hinsicht durch Ihre langjährige Erfahrung in Sachen "gemeinnütziger Verein" beratend zur Seite und voll und ganz hinter modobonum stehen.

Begonnen haben wir am Freitag Abend mit einem gemütlichen Abendessen um uns auf das Wochenende einzustimmen. Nachdem viele von uns sich ja seit einem Jahr nicht mehr gesehen hatten, gab es natürlich auch das ein oder andere auszutauschen.
Auch an diesem Wochenende gab natürlich sehr viele Dinge zu besprechen. Neben Grundsätzlichen Fragen zu Inhalten der geplanten Webseite, über Organisatorisches, geplante Veranstaltungen, finanzielle Fragen hin zu gestalterischen Aspekten der Internetseite und anderer Medien. Es wurde auch sehr viel gebetet, da wir uns wirklich bewusst sind, dass es allein Gott ist, der uns wahre Weisheit und Kraft für die Durchführung aller geplanten Punkte geben kann. Immer wieder war es uns ein Bedürfnis eine Diskussion zu unterbrechen um gemeinsam im Gebet mit unseren Anliegen zu Gott zu kommen.

Am Sonntag Vormittag fand dann noch die erste Vereinsvollversammlung statt, in deren Rahmen dann viele der oben genannten Punkte festgelegt werden konnten. Gegen Nachmittag fotografierten wir uns dann noch mit unseren frisch gedruckten modobonum-Shirts -die unter anderem beim ?Youth in Mission Congress? zum Einsatz kommen werden -  und haben anschliessend die Heimreise in Angriff genommen.

marcus

Design Wochenende am 26./ 27. Februar 2011

17. März 2011

Sehr viele Dinge sind passiert in letzter Zeit, und nun ist es ENDLICH mal wieder Zeit für einen Newsletter!

Als erstes sind wir natürlich sehr froh und Gott dankbar, dass modobonum nun endlich als gemeinnütziger Verein anerkannt ist. Ich kann mich noch genau erinnern, wie wir auf dem ersten Sitzungwochenende uns unter Gebet die Köpfe über die entsprechende Formulierung unserer Vereinssatzung zerbrochen haben. Um so schöner ist es nun, die Anerkennung wirklich zu haben! Wir freuen uns natürlich sehr über neue Mitglieder, die unsere Arbeit unterstützen möchten, und dadurch ein Teil von modobonum werden.


Es war erst vor Kurzem, genauer gesagt am Wochenende des 26. /27. Februar, da haben wir als modobonum-Team das zweite Design-Wochenende abgehalten.
Nachdem wir am ersten Design - Wochenende letztes Jahr die groben Inhalte und eine ungefähre Vorstellung der Website festgelegt hatten, ging es diesmal um das „Eingemachte“. Mit dabei waren Claudia, Alex, Mirko, Sabine, Manuela, David und Marcus.
Wir hatten uns von Anfang an das Ziel gesetzt, bis zum Ins-Bett-Gehen am Samstag Abend die Navigation, Struktur und Features der Webseite fertig zu haben. Viele Ideen und verschiedenste Ansätze befanden sich in unseren Köpfen und wurden von uns zur Diskussion artikuliert. Manches wurde wieder verworfen und anderes in die engere Auswahl genommen.
Langsam bewahrheitete sich unsere Befürchtung: es wurde immer später, und schließlich war es fast Mitternacht und wir standen praktisch vor dem Nichts. Unsere Köpfe rauchten und irgendwie erschien uns nichts als sicher. Eigentlich wollten wir doch jetzt schon fertig sein .....
Es half nichts, wir begruben das Thema sozusagen über Nacht und legten uns hin.

Am nächsten Morgen frühstückten wir erstmal ausgiebig und unterhielten uns über die Ideen, die uns über Nacht "gekommen" waren. Wir machten uns wieder an die Arbeit und gaben noch einmal volle Konzentration - aber nicht, bevor wir auf die Knie gegangen waren und Gott noch einmal um seine Hilfe baten, denn wir wussten, dass nur ER das Unmögliche möglich machen konnte.

Wir diskutierten, malten, zeichneten, berieten, beteten und konstruierten weiter. Das was wir für menschlich unmöglich gehalten hatten wurde doch noch wahr: Gott hatte uns bis zum Mittag das fertige Konzept für die Website geschenkt!! Man, waren wir froh, dass wir es endlich geschafft hatten! Wir sind diesen Schritt im Vertrauen auf Gott gegangen, da es ein völlig neues Konzept ist, dass wir so noch nirgends gesehen haben, und das sich bewusst von anderen Seiten abheben soll.
Wir bitten Gott, dass er uns Menschen schenkt, die dieses Konzept hinsichtlich Design und Programmierung auch so umsetzen können.

Insgesamt war es wieder einmal ein sehr gesegnetes und produktives Wochenende, und wir freuen uns schon sehr auf die nächste gemeinsame Zeit!
Die nächste Möglichkeit um Gemeinschaft zu erleben und ein Teil von modobonum zu werden, besteht vom 25. - 27.3. am modobonum Team-Wochenende in Neuendettelsau. Wir freuen uns auf Euch!

marcus

Einladung zum modobonum - Team Wochenende

13. Februar 2011

Ziemlich genau ein Jahr ist es jetzt her, dass wir uns das erste mal getroffen haben, um modobonum sozusagen „ins Leben zu rufen“. 


Wir sind der Überzeugung, dass modobonum nicht einfach nur eine weitere Internetseite ist, die irgendwo in der Weite des Netzes dasteht und eigentlich nur eine unter vielen ist.
Wir sind uns ganz sicher, dass die Menschen im deutschsprachigen Raum eine Botschaft brauchen, die sie verstehen können, eine Botschaft die ihnen etwas sagt, die ihre Herzen berührt und sie aufhorchen lässt - so wie es die Botschaft Jesu vor knapp 2000 Jahren auch getan hat. Jesus war anders und er hat anders gesprochen als alle Religionslehrer seiner Zeit. Er war authentisch und hat es verstanden die Menschen so anzusprechen, dass ihr Herz berührt wurde.
Wir schaffen mit modobonum eine Plattform, die genau dies tun soll: Säkkulare Menschen im 21. Jahrhundert mit der Botschaft Jesu zu berühren.

Wenn Du mithelfen möchtest den Menschen in Deutschland das Evangelium auf unterschiedlichste Art und zeitgemäße Weise durch das Internet näher zu bringen, dann bist Du bei modobonum goldrichtig!
Komm einfach mit und erlebe Gemeinschaft, gemeinsames Gebet und Andachtszeit mit uns. Mitbringen musst du nur dich selbst und die Bereitschaft von deinem Leben mit Jesus zu erzählen.
Gut wäre auch ein Musikinstrument, wenn du musikalisch bist.

Wir beginnen am Freitag, den 25.3. um 18 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen und beenden das Wochenende am Sonntag, den 27.3. gegen 13 Uhr nach dem Mittagessen.
Die Kosten für ein Einzelzimmer betragen 101€, ein Bett im Doppelzimmer kostet 89€.
Die Anmeldung
 bis 23.2. für das Wochenende ist verbindlich, bei einer Stornierung entstehende Kosten müssen wir leider an dich weiterreichen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit dir, auf deine Ideen und Gedanken.

Das modobonum - Team

marcus

Kontoverbindung

30. Januar 2011

Endlich ist es soweit: modobonum hat ein Bankkonto! Und das ist schon einen kleinen Newsletter wert!

 

Die Kontoverbindung lautet wie folgt:

 

Modobonum e.V.

Commerzbank

Konto 490451200

BLZ 74340077

 

Unser Konto freut sich natürlich über jegliche Aktivität, jeder ist herzlich dazu eingeladen einen positiven Einfluss darauf auszüben!

marcus

modobonum Wochenende am 15./16. Januar

29. Januar 2011

Es sind nun schon wieder fast zwei Wochen vergangen, dass wir ein weiteres dringend notwendiges Wochenende einem ganz bestimmten Thema widmeten. Genau gesagt fand es am 15. und 16. Januar statt und hatte den zukünftigen Inhalt der modobonum-Webseite als Thema.

Da wir dies schon auf einem früheren Wochenende grob umrissen und Ideen zusammengetragen hatten, war an diesem Wochenende die Hauptaufgabe, die gesammelten Punkte zu priorisieren, strukturieren auszuschließen oder zu ergänzen.

Wichtig war uns dabei primär nicht Quantität sondern Qualität. Nicht die Menge an verschiedenen Punkten und Angeboten soll im Vordergrund stehen, sondern eine einwandfreie und ansprechende Umsetzung von ausgewählten Rubriken und Themen. 

Neben den bereits in der bestehenden Seite integrierten Rubriken „News“ und „Gebet“ sollen vor allen Dingen der „Gedanke zum Tag“ und ein „Erlebbarer Glaube“  als erstes integriert werden.

Beide haben das Ziel, den Glauben an Jesus als eine lebendige Interaktion mit Gott zu zeigen, die sehr wohl Relevanz für mein Leben hat.

Desweiteren soll als erster Punkt in der Rubrik Bibelstudium, die Möglichkeit eines Bibelkurses gegeben werden. Hierfür suchen wir momentan nach geeigneten Materialen, die entsprechend von uns aufgearbeitet und erweitert werden können - z. B. mit mulitmedialen Inhalten (Anregungen und Hinweise sind ausdrücklich erwünscht).

 

Ein weiterer wichtiger Bestandteil werden natürlich die auch jetzt schon bereits in der Entstehung befindlichen Rezensionen sein. Diese können alles beinhalten, was dich und mich in unserem Leben mit Gott stärken und voranbringen kann - seien es Bücher, Musik, Artikel, Konzerte oder andere Dinge. Jeder ist gerne eingeladen, eine Rezension zu schreiben und bereits jetzt an uns zu senden! Nutzt hierfür einfach die entsprechende Rubrik auf der Webseite.

Natürlich gibt es auch noch eine Menge anderer Dinge, die auf unserer to-do-Liste stehen, die wir aber aus oben genannten Gründen noch etwas zurückstellen möchten. Lasst euch also überraschen, wir haben mit Gottes Hilfe noch sehr viel vor!

 

Natürlich wollen wir die Menschen auch auf unsere Webseite aufmerksam machen und jedem von euch die Möglichkeit geben, auf ganz einfache Art und Weise Werbung zu machen für modobonum.de!

Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht für unser erstes „Kontaktmaterial“ und haben Gott um eine geniale Idee gebeten - und sie auch bekommen! 

Es wird ein kleines, aber besonderes Büchlein sein - mehr wird noch nicht verraten!

 

Bitte betet weiterhin für die Entstehung unserer Webseite. Wir wollen sie aus der Masse anderer Internetauftritte hervorheben und wirklich, wirklich ansprechend machen. Hierfür brauchen wir Eure Gebete um Gottes Führung!

marcus