Manna

f  |   t  |   m
Gefiltert nach Tag evolution Filter zurücksetzen

Revolution oder Evolution

23. September 2012

Wenn ihr euch noch zurückerinnern könnt, drehte es sich in der Einleitung meines letzten Blogs um das neue iPhone. Inzwischen ist das gute Teil da, und was soll man sagen? Alle sind enttäuscht. Naja, vielleicht nicht alle. Etwa 2 Millionen Vorbesteller in den ersten 24 Stunden und etliche weitere in den darauffolgenden Tagen nicht. Und auch als das Gerät dann endlich letzten Freitag herausgekommen war, lobten alle das Gerät und bescheinigten nur Bestes. Wer waren also die Enttäuschten? Hauptsächlich die Technik - und Mainstreampresse, weil es ihnen zu wenig "revolutionär" ist. "Nichts Neues" war die gemeinsame Aussage.
Es stimmt ja auch. Seit das erste Modell auf den Markt kam, hat sich am Gesamtpaket nicht viel verändert. Und doch ist es nicht mehr das gleiche Gerät wie vor 5 Jahren. Es ist besser geworden, trotzdem erkennt es jeder sofort wieder, weil es im wesentlichen immer noch die selbe Idee ist. Es ist evolutioniert.
Wenn du dir die Dinge dieser Welt ansieht, dann kannst du dieses Prinzip in vielem wieder erkennen. Das Prinzip Auto ist noch immer das selbe wie vor vielen Jahren, aber es hat sich verändert, ist besser geworden. Sportartikel sind im Wesentlichen immer noch dieselben Produkte, aber sind ihren ersten Modellen um Längen überlegen. Diese Liste ließe sich noch fortsetzen.
Als Gott damals unsere Welt, und alles was darauf existiert, ins Leben gerufen hat, nannte er alles "sehr gut". Es war nichts da, was noch verbesserungsbedürftig gewesen wäre. Leider gab es Probleme, deren Auswirkungen wir noch heute spüren. Es läuft einfach alles nicht mehr so, wie es eigentlich sollte. Das kannst du in deinem Leben mit Sicherheit bestätigen.
Nun steht Gott vor einer wirklich schwierigen Aufgabe: Er muss unvollkommene Wesen, die ihren eigenen Dickschädel haben, wieder zu dem Punkt bringen, wie es damals war: "Sehr gut". Wenn er das erste Mal damit anfängt, in deinem Leben etwas zu verbessern, und du dich darauf bewusst einlässt, dann fühlt sich das an wie eine Revolution. Alles wird anders, du fühlst dich wie neu geboren. Wenn er dann weitermacht, hast du oft das Gefühl, es ist mehr eine Evolution, und oft merkst du es gar nicht, so klein und unsichtbar ist die Veränderung. Und wenn du zurückblickst merkst du: Es war doch ein weiter Weg. Und alles ist jetzt anders.
Wenn du eine R / evolution in deinem Leben willst, dann lass Gott in deinen Alltag.

marcus

Darf es noch etwas mehr Wahrheit sein?

12. August 2012

Gerade eben habe ich einen Bericht über eine Studie gelesen, die online durchgeführt worden ist. Ziel der Studie war es, herauszufinden, ob die Verwendung unterschiedlicher Schriftarten Auswirkungen darauf hat, ob Menschen den Inhalt eines Textes als glaubwürdig einstufen. 
Die Studie war als A/B - Test angelegt. Es wurde dabei eine Art Fragebogen ausgefüllt, bei dem es darum ging, den Wahrheitsgehalt verschiedener Aussagen zu bewerten. Die etwa 45.000 Menschen, die daran teilnahmen, erhielten den Fragebogen dabei in einer von sechs verschiedenen Schriftarten. Es stellte sich dabei heraus, dass es tatsächlich eine Schriftart gibt, die Menschen ganz besonders dazu veranlasst die Aussage eines Textes als wahr einzustufen. Genauso bringt wieder eine andere Schriftart Menschen in besonderem Maße dazu, den Inhalt eines Textes als unwahr zu beurteilen.
Den ganzen englischsprachigen Artikel gibt es hier zu lesen.
Dieser Bericht hat mir wieder einmal eindrucksvoll vor Augen geführt, wie empfänglich und manipulierbar wir Menschen sind. Ohne dass es uns bewusst ist, wird unsere ?Realität? durch Dinge geprägt, von denen wir eigentlich oft nicht die geringste Ahnung haben, ob sie so tatsächlich richtig und wahr sind.
Kann es sein, dass auch dein ganzes ?Glaubensgebäude?, dein Weltbild, aus ?Tatsachen? besteht, die du von anderen übernommen oder irgendwo gelesen hast? Wissenschaftler, Kirchenleiter, Politiker. Sie alle erzählen uns wie die Welt funktioniert, wie Gott aussieht und unser Leben am Besten abzulaufen hat. Evolution und ein teilnahmsloser Gott, ein menschliches System des Zusammenlebens, das allein auf diese Welt ausgerichtet ist.
Ich möchte dich ermutigen, deinen Blick frei zu machen für eine neue Sicht über diese Welt, eine neue Sicht über Gott. Lass dich nicht damit abspeisen, dass das Buch über Gott schon zu alt ist um relevant für dein Leben zu sein. Lass dir nichts darüber erzählen, was drin steht. Nimm dein Welt- und Gottesbild selbst in die Hand. Lies am Besten einfach selber nach und mach dir Gedanken  darüber. Du wirst erstaunt sein, wie viel Neues du über die Welt und Gott entdecken wirst. Dann kann dir auch niemand mehr irgendwelche Märchen erzählen. Du wirst es selber wissen, und zwar besser.

marcus