Die Diskrepanz zwischen Soll und Ist

Soll, Ist, Diskrepanz

Du kennst sie bestimmt in deinem Alltag, diese Situation. Du verlässt dich auf die Umstände, es läuft einfach so dahin, alles ist gut. Und plötzlich ist das Problem da. Der Stau kommt dazwischen. Die Technik versagt. Deine Worte grade waren echt Mist. 
Es fängt an, innerlich ungemütlich zu werden. Du merkst wie die Temperatur deiner Nerven steigt, du stehst unter Strom, viel Strom. Etwas, das meistens schläft versucht aus dir herauszubrechen, du kannst kaum widerstehen. Und schließlich landet sie doch draußen, die Wut, zusammen mit ein paar Worten, die dir im Moment des Aussprechens schon Leid tun. Zu spät.

Probleme

Warum schaffen es die ungeplanten Probleme immer wieder, uns so unangenehm zu werden? Eigentlich kennen wir sie doch inzwischen schon. Wir wissen, dass wir auf einer Welt leben, die weit davon entfernt ist perfekt zu sein. Wir sind „zusammengesperrt“ mit Menschen, die noch weiter davon entfernt sind, „perfekt“ zu sein. Wir kennen das alles, wir wissen darum. Und trotzdem erwischt es uns immer wieder kalt.
Gott sagt uns in seinem Wort, dass er wieder eine Welt möchte, in der es keinen Tod, keine Traurigkeit, keine Klage und kein Leid mehr gibt. Er zeigt uns eine Welt, in der wieder alles gut ist. Das was einmal war ist für immer vorbei. Das ist Gottes Ideal, dort will er wieder hin mit uns. Das zeigt mir auch, dass wir nicht für dieses Chaos gemacht sind, dass alle noch so frommen Sprüche, dass „das nun einmal zum Leben gehört“ nicht wahr sind. Es gehört nicht zum Leben. Wahres Leben kennt keinen Schmerz, keine Sorge, keine Traurigkeit.

Diskrepanz

Weil dieser Zustand, in dem wir uns befinden nun aber nicht „normal“ ist, bereitet er uns enorme Schwierigkeit. Wir fühlen einfach, dass etwas nicht passt, dass das nicht das Leben sein kann, so wie es eigentlich sein sollte. Ich bin mir absolut sicher, dass jeder einzelne Mensch auf der Erde diesen absurden Riss in der Seele mit sich trägt, einen Schrei, den er nur durch größte Anstrengung unterdrücken und tief vergraben kann.
Die Diskrepanz zwischen dem im Gehirn eingestellten „Sollwert“ (alles ist gut) und dem momentanen bzw. zukünftigen „Ist-Wert“ wird immer größer werden, insbesondere wenn man die momentanen globalen Zustände hinsichtlich sämtlicher Krisenlagen betrachtet.
Die gute Nachricht ist, dass Gott unsere Ängste kennt und durch was sie ausgelöst werden. Wenn wir ihn lassen, dann schafft er es auch irgendwie diese Diskrepanz zwischen Soll und Ist auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Wie das von Statten geht übersteigt unseren Verstand, aber es funktioniert. 
Wenn du das Gefühl hast, dass das Leben nicht so läuft, wie es eigentlich sollte, dann hast du vollkommen recht. Aber lass den Kopf nicht hängen, Gott weiss das auch, und er hat bereits eine Lösung.

Marcus
Beitrag erstellt 181

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben