Das könnte ich nie

Das könnte ich nie. Bestimmt kommt dir dieser Satz auch bekannt vor. Er wird gerne in den unterschiedlichsten Situationen angewandt, um zum Ausdruck zu bringen, dass man entweder die eigenen Fähigkeit nicht als ausreichend einschätzt, oder um seinem Gegenüber klar zumachen dass man selber nie so waghalsig, halsbrecherisch, hinterlistig oder auch gemein wäre. ?Das könnte ich nie? ist also entweder eine bewundernde oder verachtende Aussage. In der Natur dieser Aussage liegt die Tatsache, dass man das betreffende Verhalten noch nicht durchgeführt hat, geschweige denn ausprobiert hat. Sonst könnte man ja nicht die Aussage treffen ?Das könnte ich nie?. Denn wenn ich etwas probiert habe, wäre höchstens die Aussage ?Das kann ich nicht? richtig. Selbst in diesem Fall ist es aber fraglich, ob man es lange genug versucht hat, um wirklich mit Sicherheit eine Unfähigkeit, das betreffende Verhalten zu erlernen, ausschließen zu können.

Woran liegt es eigentlich, dass wir manchmal so schnell und voreilig über unser eigenes Können urteilen? Sollten wir es eigentlich inzwischen nicht besser wissen? Wir sind vom Brabbeln zum Sprechen, vom Krabbeln zum Gehen, vom kindlichen Wissen zum erwachsenen Wissen gekommen. Doch wir beachten das gar nicht, denn das ist ja ?normal? so. Wir haben gelernt in einem sozialen Gefüge zu leben, haben eine Schule besucht und üben einen Beruf aus. Und alles haben wir irgendwie geschafft. Alles sind Tätigkeiten in Bereichen die wir vorher noch nie ausgeübt haben. Und trotzdem haben wir, habe ich, hast du es irgendwie geschafft. Vielleicht sind Schule und Beruf aber gerade deine Problembereiche (?Das kann ich nicht.?) und du hast deine Erfolge eher im Sport. Oder du du fährst die schnellsten Rennen in Need for Speed und kennst dich in World of Warcraft besser aus als in deinem Heimatort.

Trau dir was zu

Was auch immer in deinem Leben gerade los ist, wo auch immer du das Gefühl hast, dass du an dieser Stelle niemals weiter kommen wirst: Lass dir nichts einreden. Du kannst mehr als du dir selber zutraust, du hast es ja auf deinem Lebensweg bereits bewiesen. Mensch, du hast mal als Baby angefangen und alles gelernt was du jetzt kannst!

Auch wenn du vielleicht momentan das Gefühl hast, deine Ziele nicht zu erreichen, möchte ich dir Mut machen. Es gibt ein Ziel, an dem du hundertprozentig ankommen wirst, egal was oder wie viel du kannst. Es gibt einen Lebensweg auf dem du nicht alleine unterwegs sein musst, und auf dem du dich auch nicht verlaufen kannst.

Eine feste Straße wird dort sein, den „heiligen Weg“ wird man sie nennen. Wer unrein ist, darf sie nicht betreten, nur für das Volk des Herrn ist sie bestimmt. Selbst Unkundige finden den Weg, sie werden dort nicht irregehen.

(Jesaja Kapitel 36 Vers 8)

Marcus
Beitrag erstellt 181

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben