Pubertät und Erziehung

Pubertät. Jede Mutter, die das erlebt hat, freut sich, wenn der „Jakobsweg“ der Erziehung hinter ihr liegt. Erziehung: Geht in der Pubertät nicht mehr. Entweder du hast erzogen oder du spürst jetzt deine Versäumnisse. Jetzt hilft nur noch  Schweigen, Beten und Worte der Ermutigung aussprechen.

Danach aber können Momente wie diese folgen: Du besuchst deine Tochter in der ersten eigenen Wohnung. Die Wohnung ist sauber, aufgeräumt, gemütlich. Sie vertraut dir ihren Wohnungsschlüssel in ihrer Abwesenheit an. Abends kuschelst du mit ihr auf dem Bett bei einer Tasse Tee und schaust gemeinsam „Voice of Germany“. Große Talente auf der  Bühne und Menschenkenner und Mutmacher  in der Jury. Eine selten gute Unterhaltungssendung im Fernsehen.

Gefühle der Dankbarkeit steigen hoch und du denkst: Du musst wohl doch nicht alles falsch gemacht haben. Ermutigen! Ein Wort der Hoffnung aussprechen. Das Gute, das im Herzen noch verborgen ist, warum auch immer, mit Worten herauskitzeln. Dem anderen sagen, das mag ich an dir. Du wirst es schaffen. Versuch es mal heute. Aber erwarte kein Wunder. Saat braucht Keimzeit.

Avatar
Beitrag erstellt 114

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben