Prism betreibt Spionage? Macht nichts, Tempora auch.

Wenn wir nicht viel zu verbergen haben, mag es uns vielleicht egal sein, was „Prism“ oder „Tempora“ alles ausspionieren. Wenn Menschen in unserer Umgebung etwas über uns wissen, mag es vielleicht schon anders aussehen.

Diese Tage ist das Spionageprojekt „Prism“ der NSA (National Security Agency) und das Britische Abhörprogramm „Tempora“ in aller Munde. Wir haben uns ja schon länger gedacht, dass sich die Regierungen Zugriff auf unsere Online-Kommunikation verschafft haben, aber so richtig offensichtlich war es nun doch nicht. Seit bekannt worden ist, welches Ausmaß die Überwachung inzwischen angenommen hat, ist die Empörung auf der ganzen Welt groß. Immer mehr Überwachungprogramme kommen ans Licht, auch die Briten sollen weltweit Daten gesammelt haben und das in noch größerem Stil als die USA.

Die einen unterstützen die Sammelwut der Regierungen, da sie ja helfen Terrorverdächtige dingfest zu machen, bevor etwas Schlimmeres geschieht. Datenschützer schlagen Alarm und befürchten nun endgültig den „Gläsernen Menschen“, der völlig durchleuchtet und bekannt ist. Wieder anderen ist die ganze Thematik einfach egal, da sie ohnehin nichts relevantes zu verbergen haben oder einfach ignorant sind.

Wie auch immer es bei dir aussieht, wahrscheinlich wäre es dir sehr unangenehm, wenn es einen Menschen in deinem Leben gäbe, der einfach alles über dich weiß. Sämtliche schmutzige Gedanken, krasse Peinlichkeiten und geheime Wünsche und Träume sind ihm bekannt und du müsstest ständig Angst haben, dass er eine oder alle diese Informationen über dich in Umlauf bringt. Ständig müsstest du Angst haben, dass dieser jemand dein Leben zur Hölle macht. Gut, dass es so jemanden nicht gibt, oder?

Was ist, wenn es so jemanden tatsächlich gibt? Er kennt nicht nur deine Bankdaten, deinen Zugang zu Facebook und Email und deine morgendlichen Gewohnheiten. Er weiß einfach alles über dich. Deine Lieblingsfarbe, deine Träume, Wünsche, Ängste und Hoffnungen. Er weiß um deine Schwächen, Gemeinheiten, Gedanken, Zwänge und Süchte. Würde er es darauf anlegen, könnte er dich jederzeit blos stellen und dein soziales Leben in einem Augenblick zerstören. Aber er tut es nicht.

Gott, dein Schöpfer weiß alles über dich. Er kennt dein Herz wie sein eigenes, blickt in dein tiefstes Inneres. Er nutzt diese Information einzig und allein, um das Beste in dir zu entfachen. 

Es mag ein unbehaglicher Gedanke sein, doch darf sich jeder Mensch in diesem Wissen äußerst geborgen fühlen. Wer sich unbedingt im Angesicht der totalen Überwachung unwohl fühlen möchte, hat in Prism einen besseren Kandidaten gefunden.

Marcus
Beitrag erstellt 181

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben