Keramik klingt gut!

Wir waren gestern bei einem sehr guten Freund und seiner Frau zum Essen eingeladen, und wir haben die Zeit dort wirklich sehr genossen. Es war sehr, sehr lecker, wir haben uns sehr gut unterhalten und eine Menge Spaß gehabt. Da sein Vater Töpfer ist, und richtig schöne Keramik herstellt – die natürlich beim Sohn in Hülle und Fülle vorhanden ist – sind wir dadurch zuerst auf geschichtliche Themen gekommen und später auf diverse Eigenschaften von Keramik. Sie sieht nicht nur absolut schön aus, sondern hat auch noch ganz andere wundervolle Merkmale, die man nicht auf den ersten Blick erkennen kann: Sie klingt. 

Und ganz besonders gut klingt eine spezielle Art von Keramik, das Steinzeug. Das Besondere an dieser ist, dass sie bei wesentlich höheren Temperaturen gebrannt wird als andere Keramik. Und sie klingt einfach schön.

Interessant dabei ist allerdings, dass man, sobald sich ein noch so kleiner Riss in ihr befindet, vergeblich auf den Klang warten kann. Dann klingt nämlich gar nichts mehr, es scheppert nur noch dumpf.

Beziehungen

Irgendwie erinnert mich das an die Beziehungen in unserem Leben. Wir freuen uns daran, wenn alles heil und schön ist, dann ist alles wie schöne Musik, und es „klingt” einfach alles gut. Leider kommt es nur allzu oft vor, dass Risse in unseren Beziehungen entstehen, und dann klingt gar nichts mehr. Dann scheppert es nur noch, leider manchmal im wahrsten Sinne des Wortes, und die Gewalt eskaliert. Und wenn es zu weit geht, dann stehen wir oft vor den Scherben unserer zerbrochenen Hoffnungen auf ein gutes Leben.

Manchmal ist es das Leben selbst, das diese Scherben verursacht, aber sehr oft sind wir Menschen selbst schuld an den Rissen in unseren Beziehungen.
Ein Mann hat einmal geschrieben, dass ein Mensch, der ohne Liebe lebt, keinen Wohlklang erschaffen kann. Er macht nur grässlichen Lärm. Die Liebe ist es, die am Ende alles trägt.

Wenn du dich jetzt fragst, was Liebe wirklich ist, und warum sie so einen schönen Klang verursacht, dann nimm dir einmal das „Buch” zur Hand (die Bibel), und lies dort im 1. Korinther das Kapitel 13. Ich bin mir sicher, dass dich das, was du dort liest nicht kalt lässt. Vielleicht ist dieses Wort sogar in der Lage, den ein oder anderen Riss in deinem Leben wieder zu kleben.
me

Marcus
Beitrag erstellt 181

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben