Auf dem Hochseil über Niagara

Ich habe heute eine Geschichte gehört, die mich sehr beeindruckt hat. Ich habe das Ganze daraufhin noch einmal selbst recherchiert und bin tatsächlich auf die in der Geschichte erwähnten Details gestoßen.
Im Jahre 1859 duellierten sich die beiden Hochseiltänzer Jean-François Gravelet, bekannt als Charles Blondin oder «The Great Blondin» und William Leonard Hunt, der sich «The Great Farini» nannte, regelrecht auf dem Hochseil. Die beiden unternahmen dabei halsbrecherisch anmutende Akrobatik-Manöver, bei denen man sich nicht einmal ansatzweise vorstellen kann, wie das überhaupt funktionieren konnte.

Während sie das Seil überquerten fischten sie sich z.B. aus einem Touristenboot mittels eines Seils  Wasser empor, machten Saltos, beförderten andere Personen huckepack, seilten sich ab und kletterten wieder empor. Blondin schob sogar einen Schubkarren über das Seil, in dem sich ein Ofen befand, mit dem er Omelettes buk und diese dann auf ein Touristenschiff herabließ. Farini stand auf dem Seil Kopf und wusch mithilfe eines Bottichs mitten auf dem Seil Taschentücher. Einer versuchte dabei den anderen an Tollkühnheit zu übertreffen.

Vertrauen

Ich weiß nicht wie es dir mit der Geschichte geht, ich finde das alles einfach nur unglaublich. Ich würde das gerne einmal selbst mit eigenen Augen sehen. Diese beiden Männer waren sich ihrer Sache so sicher, dass sie sogar Menschen mit auf das Seil nahmen und diese heil über den Abgrund beförderten. Und diese waren lebensmüde genug, um dort auch noch mitzugehen. Wärst du mitgegangen? Hättest du dich huckepack nehmen lassen und auf dem Seil auf die andere Seite tragen lassen? Ich glaube nicht, dass ich es gewagt hätte. Ich bin ja nicht lebensmüde.

Waren diejenigen, die es machten aber wirklich lebensmüde? Oder kann es sein, dass sie einfach großes Vertrauen hatten? Dass sie sich sicher waren, dass der Akrobat es schafft? Merkst du, wie wichtig es ist Vertrauen zu haben? Ohne Vertrauen sind wir nicht bereit, unser Leben jemand anderen „anzuvertrauen“. Deinen Freunden, deinen Eltern, deiner Frau, deinem Mann? ihnen allen musst du vertrauen. Dass sie es wirklich gut mit dir meinen, dass sie dich wirklich lieb haben, einfach so. Wenn du es nicht tust, dann stehst du ziemlich alleine da.

Ich möchte dir Mut machen zu vertrauen. Du kannst das. Und wenn es niemanden mehr gibt, dem du dein Vertrauen schenken kannst, dann habe ich noch jemanden für dich der es immer Wert ist:  YHWH. Der Gott aus der Bibel. Es lohnt sich, du wirst es selbst erleben.

Marcus
Beitrag erstellt 181

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben