Alle Kleider dabei?

Endlich ist der Anlass da, auf den du dich das ganze Jahr gefreut hast. Einfach irre genial, die Vorfreude darauf hat dich die letzten Tage schon kaum noch schlafen lassen! Du hast dir abends schon alle Sachen eingepackt und alles zurechtgelegt, damit es dann am Morgen gleich losgehen kann. Nach einer weiteren “aufregenden” Nacht frühstückst du noch und los geht die Reise. Deine Sachen finden ihren Platz im Kofferraum, für dich ist hinter dem Lenkrad reserviert. Die Autofahrt vergeht wie im Flug und trotzdem immer noch viel zu langsam für deinen Geschmack. Du möchtest endlich da sein, endlich alte Freunde wieder treffen, eine gute Zeit verbringen und das kommende Wochenende genießen. Ein Highlight ist ja auch der Abend, für den du dir extra die neue Abendgarderobe zugelegt hast. Alle werden da sein, richtig gut angezogen, und du mittendrin. Es wird ein toller Abend werden.

Das Schild deiner Ausfahrt reißt dich abrupt aus den Träumen, du blinkst und verlässt die Autobahn. Nach einigen wenigen Kilometern mehr bist du endlich am Ziel deiner Reisen angekommen. Du parkst das Auto und legst die letzten Schritte zurück zum Haus deiner Freunde. Du klingelst, die Türe wird dir aufgetan und deine besten Freunde stehen dir gegenüber, besser gesagt liegen dir nicht mal eine Sekunde später in den Armen!
Du wirfst deine Sachen erstmal in die Ecke und ihr unterhaltet euch ausgelassen über die Dinge, die ihr im Leben des anderen verpasst habt. Die Zeit vergeht wie im Flug, und langsam wird es Zeit euch fertig zu machen für den Abend. Deine Freunde bringen dich auf dein Zimmer und besprechen noch ein paar Kleinigkeiten mit dir. Ein echt schönes Zuhause haben sie hier, und das Gästezimmer in dem du untergebracht bist ist wirklich sehr nett. Du lässt dich aufs Bett fallen, schließt die Augen und geniesst jeden Moment. Es ist ein herrliches Gefühl das sich in dir breit macht. In nicht einmal zwei Stunden ist es soweit, der große Abend ist endlich da….

Es ist Zeit deine Sachen in den Schrank zu räumen und dann langsam das Bad aufzusuchen um dich bereit zu machen. Der Koffer ist schnell geöffnet und….nein….das kann nicht sein….du hattest doch….mist.
Du hast tatsächlich deine Abendklamotten vergessen. Dabei warst du doch ganz sicher, sie aus der anderen Tasche in den Koffer gelegt zu haben. Plötzlich verkrampft sich dein Magen und dir wird ganz schlecht. In deiner Jeans und dem Sweatshirt kannst du unmöglich zu diesem Abend aufkreuzen. Alle werden da sein, und du wirst dermaßen fehl am Platz aussehen, nein das geht gar nicht, so eine Dummheit! Du fühlst dich als ob sich der Fußboden unter dir wegzieht, als ob alles zerbrochen ist, was jemals wert hatte.

Größer könnte der Unterschied zwischen zwei Situationen kaum sein. Zuerst bist du im Himmel, als ist wunderschön. Und plötzlich, keine fünf Minuten später zerbricht deine Welt in tausend Scherben. Vielleicht habe ich das ganze etwas verblümt und auch übertrieben dargestellt, aber ich glaube, dass du sehr wohl weißt, was ich damit herausstellen will. Jeder von uns kennt sie, diese Situation. Du hast etwas Wichtiges vor, du triffst dich mit Leuten zu einem besonderen Anlass, und irgendetwas ist schief gegangen. Das Kleid fehlt, der Anzug ist zu klein geworden, das Hemd hat unerklärlicherweise einen Gelbstich, dein Abendkleid macht gleich zu Beginn des Abends Bekanntschaft mit dem Inhalt des Saftglases eines weiteren Gastes. Die Liste ließe sich fast endlos fortführen. Und nun bist du von einer Sekunde auf die andere völlig deplatziert.

Egal wie schlimm diese Situation, an die du jetzt gerade denkst, auch gewesen sein mag, es wird in deinem Leben noch einmal eine solche Situation geben. Und diese wird sozusagen “die Mutter” aller dieser Situationen sein.

Hochzeit

“Die Hochzeit ist zwar bereit, aber die Geladenen waren nicht würdig. Darum geht hin an die Kreuzungen der Straßen und ladet zur Hochzeit ein, so viele ihr findet! Und jene Knechte gingen hinaus auf die Straßen und brachten alle zusammen, so viele sie fanden, Böse und Gute, und der Hochzeitssaal wurde voll von Gästen. Als aber der König hineinging, um sich die Gäste anzusehen, sah er dort einen Menschen, der kein hochzeitliches Gewand anhatte; und er sprach zu ihm: Freund , wie bist du hier hereingekommen und hast doch kein hochzeitliches Gewand an? Er aber verstummte.” (Matthäus 22:8-12)

Vielleicht sagst du jetzt ja: Auf welche Hochzeit soll ich denn bitte eingeladen sein? Es ist Gottes Hochzeit mit den Menschen, es ist der Zeitpunkt, wenn er uns endlich wieder zu sich in seine Welt holt. Allerdings brauchen wir dafür die Eintrittskarte. Und diese Karte ist ein passendes Gewand für dieses grandiose Ereignis. Nicht nur, dass wir ohne dieses nicht teilnehmen könnten, wir würden uns ohne es auch dort nicht wohlfühlen.
Wie können wir es bekommen? Vielleicht wäre es an der Zeit dir darüber Gedanken zu machen, damit du nicht eines Tages sprachlos sein wirst, wie der Mensch in der obigen Geschichte.

Marcus
Beitrag erstellt 181

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben