Dein Talent für andere Menschen

Avatarbild

Jeder Mensch hat Talente und Dinge, die er besonders gut kann, mit auf seinen Lebensweg bekommen. Talente machen an sich schon Spaß, werden aber erst so richtig gut, wenn man sie für andere einsetzt.

Wenn jemand etwas besonders gut kann, was sich meistens sogar schon in jungen Jahren abzeichnet, dann sagen wir: der hat ein Talent dafür. Und tatsächlich gibt es für Talente sogar familiäre Häufungen. Nicht umsonst ist es, dass Kinder von berühmten Musikern oder Schauspielern oft in deren Fußtapfen treten und ebenso in diesem Bereich tätig werden.

Dein Talent

Egal welches Talent Du hast, es ist etwas besonderes. Vielleicht bist Du gut in Mathematik, tust Dich superleicht dabei die verschiedensten Sprachen zu lernen, bist musikalisch oder künstlerisch veranlagt oder hast akrobatische Fähigkeiten. Möglicherweise liegen Deine Gaben aber auch auf kulinarischer Ebene und Du verstehst es wie kein anderer, leckeres Essen zuzubereiten. Was auch immer Deine Begabung ist, ich gehe mal davon aus, dass Du sie gerne tust, denn alles was einem leicht von der Hand geht macht von Haus aus schon mehr Spaß als Dinge wie nicht wirklich gut können. Wobei das jetzt nicht heißt, dass es auch immens viel Spaß macht neue Dinge zu lernen.

Für andere Menschen

Mit Sicherheit geht es Dir aber auch so wie mir: Ein Talent macht an sich zwar schon Spaß, so richtig gut wird es allerdings erst, wenn man es mit anderen teilt. Oft möchte man einfach, dass die anderen mitbekommen wie gut man etwas kann, eigentlich liegt es einfach an der Tatsache, dass es Spaß macht Dinge mit anderen zu teilen. Und wenn jeder etwas anderes gut kann, kommt sehr oft sogar eine richtig gute Mischung dabei heraus – ich denke nur mal einige dieser richtig guten Bandmusiker, die unser Leben mit ihren Talenten wirklich bereichern.

Macht Freude

Vor ein paar Tagen habe ich morgens meine Twitter-Timeline gelesen und bin auf einmal fast erfroren: Hat doch glatt jemand einfach meinen Twitter-Avatar (also das Bild meines Accounts) „gezeichnet“. Ich dachte mir sofort, was das jetzt wieder für ein Spinner ist, bestimmt wieder irgendein Spam. Beim genaueren betrachten des Bildes und des Twitter-Nutzers, der mir das Bild gesendet hatte, viel es mir wieder ein. Ich hatte bestimmt schon vor einem halben Jahr zufällig von einem Künstler erfahren, der fremde Menschen zeichnet, wenn man ihm einen Tweet mit einem bestimmten Hashtag sendet. Das hatte ich dann damals wohl getan, und ein halbes Jahr später hatte ich nun meine persönliche Zeichnung erhalten. 

Paperfaces

Der Künstler hinter dem Projekt „Paperfaces“ heißt Michael Rose und zeichnet jeden Tag ein bis zwei Fremde. Ich finde es toll, dass dieser Mensch sich neben seiner Familie die Zeit nimmt, etwas was er gut kann mit anderen zu teilen und ihnen eine Freude zu machen. Wer lieb nachträgt, bekommt sein Bild auch in der Originaldatei und darf diese frei verwenden. Ich habe mich bei Michael Rose bedankt und ihm versprochen, dass ich seine Arbeit in einem Blogbeitrag würdigen werde. Das habe ich hiermit gern getan! Auf seiner Webseite mademistakes.com könnt ihr euch die bisherigen Portraits ansehen und selbst eines in Auftrag geben, wobei ich mir nicht sicher bin, ob dies immer noch kostenlos ist, da er vor Anfrage wohl kaum retten konnte.

Hier könnt ihr euch den Entstehungsprozess meines Portraits ansehen.

Vielleicht hast Du ja bereits die ein oder andere Idee, wie Du dein Talent mit anderen teilen kannst. Übrigens, falls Dein Talent das Schreiben ist, dann melde Dich doch einfach bei uns und teile Dein Talent mit anderen!

Marcus
Beitrag erstellt 181

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben